Migge

Momente für die Ewigkeit

Wer erinnert sich nicht gern an dieser wunderschönen Moment im September 2005, als Rafael van der Vaart in Kopenhagen durch seinen verwandelten Elfmeter in der Nachspielzeit das Erreichen der Gruppenphase im Uefa-Cup sicherte? Mathias, der auch unter seinem Spitznamen Migge firmiert, tut es – auch weil er damals im dänischen Nationalstadion Parken live mit dabei war. Genauso wie in München, als es dem HSV als erstem Bundesligisten durch de Jongs Kopfballtreffer gelang, in der, wie sie so schön heißt, Allianz Arena zu gewinnen. Was sich negativ in sein Gedächtnis eingebrannt hat? „Viermal gegen Bremen in 19 Tagen“, sagt Mathias, der die Raute als Vorsitzender kraft seines Amtes nach innen und außen vertritt.