Nils

Eine Holleraxt gegen den Frust

Warum der HSV sein Herz gewonnen hat? „Er ist nun mal der geilste Verein der Welt“, sagt Nils. Und umso geiler, wenn er so famos aufspielt wie am 28. März 1993, als die Bayern mit 3:1 (Tore: von Heesen, Furtok, Eck) aus dem Volkspark gejagt wurden – das Spiel, an das sich Nils Zeit seines Lebens erinnern wird. Womöglich lindert diese Partie auch sein größtes Trauma ein wenig: „Die Frustspielwochen gegen Wer da?“, so Nils über jene verhängnisvollen Tage zum Ende der Saison 2008/09. Der Spieler, dem er ein Andenken bewahrt? „Bernd Hollerbach.“